Offizielle Seite des Tourismusvereins Kaltern am See | Südtirol | Italien
Kaltern Pop Festival - gehen, sehen, summen

Vom Donnerstag, 26. bis Samstag, 28. Oktober 2017 ist das Musikfestival "Kaltern Pop Festival" zum dritten Mal zu Gast in Kaltern. Verschiedene hochklassige Konzerte in besonderem Ambiente sind garantiert! >

Kaltern am SeeDas Weindorf Kaltern am SeeDie Kalterer SeespieleBIKE Woman CampBolzano Vigneti e Dolomiti

Videos aus Kaltern und Umgebung. Einige Eindrücke des Süden Südtriols

bikemobil Card - Ein Ticket für alle Fahrerlebnisse

Radfahren in Kaltern am See
Radfahren in Kaltern am See

Beschwingt und frei vom Alltagsstress das Ferienland Südtirol entdecken: welches Mittel eignet sich dazu besser als das Fahrrad?

Mit der bikemobil Card haben sie die Möglichkeit, an einem, drei bzw. sieben aufeinander folgenden Tagen alle öffentlichen Verkehrsmittel des Südtiroler Verkehrsbundes unbegrenzt zu nutzen. Zusätzlich erlaubt sie die einmalige Nutzung eines Leihfahrrads.
Die Fahrräder können in allen beteiligten Radverleihen entliehen oder zurückgegeben werden. Die Rückgabestelle muss somit nicht dem Ausgangspunkt entsprechen. Die Fahrräder dürfen jedoch nicht auf dem Zug transportiert werden.

Bikemobil Card 1 Tag Bikemobli Card 3 Tage Bikemobil Card 7 Tage
Erwachsene 24 € Erwachsene 30 Erwachsene 34
Kinder (6 bis unter 14 J.) 12 € Kinder (6 bis unter 14 J.) 15 € Kinder (6 bis unter 14 J.) 17 €
Kinder von 0 bis 6 Jahren dürfen die öffentlichen Verkehrsmittel kostenlos nutzen.

Viele Radverleihe vermieten auch Elektrofahrräder, diese können gegen einen Aufpreis (ab 14 €) ebenfallls mit der bikemobil Card ausgeliehen werden.

Erhältlich ist die bikemobil Card an allen Verkaufsstellen des Südtiroler Verkehrsverbundes (Zug - und Busbahnhöfe), in den Tourismusvereinen und in den Radverleihen.

ACHTUNG: Die bikemobil Card ist wetterbedingt von Mitte April bis Ende Oktober erhältlich.

Allgemeine Bestimmungen zum Fahrradtransport in den öffentlichen Verkehrsmitteln in Südtirol
In Stadt- und Citybussen in Südtirol ist die Fahrradmitnahme grundsätzlich nicht gestattet, außer es ist genügend Platz im Bus vorhanden. Der Fahrgast, der das eigene Fahrrad befördert (kostenpflichtig), ist verantwortlich für Schäden, die sich selbst, anderen Fahrgästen oder Dingen zugefügt werden. In Regionalzügen in Südtirol und Italien ist der Transport des eigenen Fahrrades grundsätzlich kostenpflichtig erlaubt. Der Einzelfahrschein für Fahrräder kostet 7 € pro Tag. Die Tageskarte fürs Rad ist als separater Fahrschein zu lösen.

Allgemeine Bestimmungen im öffentlichen Nahverkehr in Südtirol
Fahrradtransport (beim Kauf der bikemobil Card wird das Rad nicht transportiert sondern vorab bei einem Verleih zurückgegeben)
In Stadt- und Citybussen ist die Fahrradmitnahme grundsätzlich nicht gestattet, außer es ist genügend Platz im Bus vorhanden. Der Fahrgast, der das eigene Fahrrad befördert (kostenpflichtig), ist verantwortlich für Schäden, die sich selbst, anderen Fahrgästen oder Dingen zugefügt werden. In Regionalzügen in Südtirol und Italien ist der Transport des eigenen Fahrrades grundsätzlich kostenpflichtig erlaubt. Der Einzelfahrschein für Fahrräder kostet 7 € pro Tag. Die Tageskarte fürs Rad ist als separater Fahrschein zu lösen. Kinderfahrräder (bis 20 Zoll), Faltfahrräder, Hand-bike (im Bus nur fals genügend Platz im Gebäckraum) und Einräder werden kostenlos befördert, Radanhänge werden im Zug kostenlos und vom Fahrrad abgehängt befördert, Elektro-Bike / Pedelec können wie ein gewöhnliches Fahrrad befördert werden, insofern aufgrund des Gewichts die Sicherheitskriterien gewährleistet sind.

Transport von Tieren
Hunde und andere kleinere Tiere dürfen unter Verantwortung des Fahrgastes je nach Verfügbarkeit transportiert werden. Blindenhunde und Kleintiere, die im Arm gehalten werden oder in einem Käfig (max. 70x30x50 cm) Platz finden, werden kostenlos befördert. Mittelgroße und große Hunde zahlen wie eine Person und werden nur an der Leine und mit einem Maulkorb befördert. Sie dürfen keine Sitzplätze besetzen.

Beförderung von Gepäckstücken
Gepäckstücke und Gebrauchsgegenstände dürfen in Bussen, Zügen und Aufstiegsanlagen des öffentlichen Nahverkehrs befördert werden, insofern dass sie keine anderen Passagiere beeinträchtigen und genügend Platz zur Verfügung steht. Es ist nicht gestattet, mit den Gegenständen anderen Sitze oder die Ausgänge zu besetzen. Der Transport von Gepäck, Kinderwagen, Rollstühlen bzw. Winterausrüstung ist kostenlos möglich.